https://www.ecosia.org/images?q=bernina-gruppe+mit+gemsen+vom+piz+languard

Hütte

Die Chamanna Georgy liegt nur wenig unterhalb des Piz Languard (3’261 m ü. M.) im Engadin und ist die höchstgelegene des Kantons Graubünden.


Benannt ist die Hütte nach dem Leipziger Maler Wilhelm Georgy (1819–1887). In seiner Zeit als Zeichner beim Verlag J.J. Weber in Leipzig  wurde Georgy mit der Bebilderung der naturkundlichen Publikation Das Tierleben der Alpen beauftragt. Zwischen 1854 und 1858 begab er sich für diese Aufgabe ins Engadin. Während dieser Zeit hielt sich Georgy gerne auf der kleinen Hütte am Piz Languard auf, wo er die Natur bei verschiedensten Witterungsverhältnissen kennenlernte und Studien anfertigte. Sein Ölbild Bernina-Gruppe mit Gemsen vom Piz Languard aus ist das Resultat eines sorgfältigen Studiums von Tier und Natur in der Umgebung der Chamanna Georgy. Quelle

Die Hütte bietet 20 Schlafplätze. Der gemütliche Ess-Saal mit Bergbücher-Bibliothek und die grosse Terrasse mit atemberaubender Aussicht auf das Bernina-Massiv geben der Hütte ihren besonderen Charakter.

Zustieg

Hier findet ihr verschiedene Möglichkeiten, unsere Hütte zu erreichen.

Übernachtung

Schlaft in unserem gemütlichen Massenlager oder 4er-Zimmer und geniesst die einzigartige Sonnenuntergangs- und Sonnenaufgangsstimmung.

Verpflegung

Für Speis und Trank ist selbstverständlich auch gesorgt. Mit regionalen und saisonalen Produkten wollen wir euch verwöhnen.